Überspringen zu Hauptinhalt
Kleines 1x1 rund um Speiseoele – Das solltest du wissen
Kleines 1×1 rund um Speiseöle – Das solltest du wissen

Speiseöle stehen auch beim Abnehmen immer wieder im Fokus, da sie dem Körper wichtige Nährstoffe liefern.

Dabei machen sich viele Menschen zu wenige Gedanken darüber, welche Öle sie über die Ernährung aufnehmen und gehen entsprechend wahllos mit diesem so wichtigen Faktor um.

Doch auf welche Punkte ist bei der Auswahl überhaupt zu achten und welche positiven Auswirkungen bringen die Öle mit sich? Diese und viele weiteren Fragen, möchte ich dir im kleinen 1×1 rund um Speiseöle beantworten.

Los geht’s.

Die Vorteile der Speiseöle

In einer Diät neigen viele dazu, eher einen Bogen um verschiedene Speiseöle zu machen.

Dies liegt vor allem an der hohen Kaloriendichte, die bei einem Konsum in größeren Mengen zum Tragen kommt.

Dabei werden jedoch die wichtigen Fettsäuren und Vitamine vergessen, die im Öl enthalten sind und die der Körper dringend braucht.

[alert type=“info“]Speiseöle sind in dieser Hinsicht oft die beste Möglichkeit, um den Bedarf des Organismus zu decken.[/alert]

Bei der Auswahl ist deshalb zum einen auf den Omega-Anteil zu achten. Dieser ist beispielsweise beim Leinöl besonders hoch, was es zu einem so wichtigen Bestandteil einer Diät macht.

Besonders die wertvollen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren sind in großer Zahl enthalten und liefern deshalb ein stimmiges Gesamtbild.

m Grunde genommen reicht ein Esslöffel Leinöl bereits aus, um den täglichen Bedarf dieser Stoffe zu decken und den Grundstein für eine gesunde Ernährung zu legen.

Die besondere Wirkung vom Cannabisöl

Doch neben den etablierten Ölen finden sich auch einige Neulinge, deren Wirkung bislang nur wenigen Menschen bekannt ist.

Dies trifft beispielsweise auf das Cannabisöl zu, dessen positive gesundheitliche Auswirkungen gerade erst entdeckt werden.

Es ist dazu in der Lage, das Immunsystem zu stärken und den Aufbau der Knochen zu verstärken.

Auf der anderen Seite hilft es bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels, der dadurch in einem festen Rahmen gehalten werden kann.

Da besonders das rapide Absinken des Blutzuckers nach dem Verzehr einer Mahlzeit verhindert wird, lindert dies sogleich das natürliche Hungergefühl.

Entgegen der intentionalen Meinung sind im Cannabisöl natürlich keine psychoaktiven Substanzen vorhanden. Denn anstatt des THCs befindet sich das Cannabidiol im Öl, welches direkt aus der Pflanze gewonnen wird.

Wer CBD kaufen möchte, muss allerdings bislang auf Shops im Internet zurückgreifen, da das wertvolle Öl bislang in kaum einem Geschäft zu finden ist.

Auf dieser Webseite findest du weitere passende Informationen zum Cannabisöl.

Der Klassiker Olivenöl

Doch auch einige Klassiker nehmen eine besondere Bedeutung ein, die während einer Diät eine Rolle spielt.

So zum Beispiel das häufig verwendete Olivenöl, dessen positive Eigenschaften ebenfalls häufig unterschätzt werden.

In kaltgepresster Form enthält es einen wertvollen Teil an Omega-3-Fettsäuren.

Zudem gehen inzwischen einige Experten davon aus, dass es auch präventiv gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt werden kann.

Als Grundlage für diese Annahme dient der hohe Konsum von kaltgepresstem Olivenöl in Südeuropa.

Obwohl damit sogleich der Anteil an aufgenommenen Fetten in der Ernährung steigt, kommt es dort seltener zur Ausbildung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die in Deutschland noch immer eine der häufigsten Todesursachen sind.

Dies ist ein eindeutiger Hinweis auf die besonderen Eigenschaften, die sich auch im viel verwendeten Olivenöl verstecken.

Öle in der Diät

Natürlich ist es für keine Diät zuträglich, Speiseöl in größeren Mengen zu sich zu nehmen. Ansonsten fällt es schließlich schwer, in das Kaloriendefizit zu kommen, welches für den Abbau von Körperfett erforderlich ist.

Wer sich für die Verwendung der gesunden Alleskönner entschließt, sollte dies in erster Linie aus gesundheitlichen Gründen tun.

Die Nährstoffe vieler kalorienreichen Lebensmittel, auf die während der Diät verzichtet werden muss, lassen sich mit einem täglichen Esslöffel Öl zuführen.

Hinzu kommt der angenehme Geschmack, der die in einer Diät so häufig konsumierten Salate zu einem wohltuenden und erfrischenden Genuss macht.

Dennoch ist es ratsam, auch die Kalorien des Öls mit einer großen Aufmerksamkeit zu tracken.

Dadurch fällt es leichter, die Gesamtzahl der zugeführten Kalorien im Blick zu behalten und so das Ziel der Diät nicht aus den Augen zu verlieren.

Wichtige Nährstoffe zuführen

Noch größer fällt die Bedeutung der Speiseöle aus, wenn die Diät Hand in Hand mit regelmäßigen Sporteinheiten geht.

Diese gelten als einfacher Weg, um ohne großen Verzicht in ein Defizit an Kalorien zu kommen.

Die körperliche Belastung führt jedoch auch zu einem erhöhten Bedarf verschiedener essentieller Nährstoffe.

[alert type=“warning“]Das plötzliche Aufeinandertreffen von verringerter Kalorienzahl und zusätzlichem Sport kann zu Mangelerscheinungen führen, wenn nicht die passenden Maßnahmen getroffen werden.[/alert]

Auch aus diesem Grund können Speiseöle während der Diät eine so wichtige Rolle einnehmen.

Inzwischen setzen sogar die Hersteller von Nahrungsergänzungsmittel inzwischen auf diese Substanzen, um den idealen Mehrwert für die Konsumenten zu bieten.

Dies verdeutlicht ein weiteres Mal, wie groß die Bedeutung der verteufelten Fette im Rahmen einer Diät sein kann.

José Peisler

Hey, ich bin José. Ich berichte seit Anfang April 2014 über das Thema Abnehmen, Gesundheit, Sport/Fitness und Ernährung. Auf der Seite "About" findest du weitere Informationen über meinem Blog Abnehmen 3.0 sowie über mich.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

SEI SCHLAU, LIES WEITER: