Überspringen zu Hauptinhalt

Unterschied Freeletics vs Calisthenics

Abonniert man bei Facebook diverse Sportseiten und Sportler, werden des Öfteren diverse Transformationen von Menschen in Form von Vorher/Nachher-Bildern und teils Videos gezeigt, die sich der Sportart Freeletics angeschlossen haben. Die trendige Sportart wird Tag für Tag populärer, sodass Freeletics bereits Millionen freie Athleten wie ein Magnet angezogen hat und auch weiterhin anziehen wird. Da bin ich mir ziemlich sicher. Primär fällt auf, dass sich eine weitere Sportart namens Calisthenics breit macht. Die Konzepte beider Sportarten sind gut durchdacht und dennoch so simpel. Nicht für umsonst schließen sich Millionen Sportler diesen aktuellen Trendsportarten an. Viele sind der Meinung Freeletics und Calisthenics sind zwei gleiche Sportarten – andere meinen das Gegenteil. Doch wo liegt denn nun der Unterschied zwischen Freeletics und Calisthenics beziehungsweise gibt es den überhaupt? In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, ob es Unterschiede gibt und wie diese aussehen. Vorher sollten wir jedoch erst einmal klären, was Freeletics und Calisthenics eigentlich ist. Los geht’s.

Freeletics

Was ist Freeletics und welche Besonderheiten hat diese Sportart?

Freeletics ist made in Germany! Nein die Trendsportart kommt nicht aus der USA, sondern wurde von jungen Münchner Fitnessfreaks sowie mit Sportwissenschaftlern aus Köln entwickelt. Im Fokus von Freeletics steht eine gesunde Ernährung gepaart mit einem sportlichen Lebensstil. Angelehnt am CrossFit beziehungsweise HIIT (High-Intensive-Intervall-Training) stehen eine extra Freeletics App, ein Ernährungsguide sowie ein Coach sowie individuell erstellte Trainingspläne im Zentrum von Freeletics. Kostenlos bleibt Freeletics jedoch nur, wenn man sich gegen den Coach sowie den Ernährungsguide entscheidet. Das geniale an Freeletics ist jedoch, dass man die Übungen meist ohne Geräte ausführen kann. Sporteinheiten liegen meist zwischen 10 und 45 Minuten, je nach eigenem Fitnesslevel. Ich könnte noch weiter ausschweifen, jedoch ist das nicht Sinn und Zwecks des Artikels. Deshalb verweise ich auf die offizielle Webseite von Freeletics, wo du weitere hilfreiche Informationen rund um die Trendsportart Freeletics beziehen kannst.

Calisthenics

Was ist Calisthenics und welche Besonderheiten hat diese Sportart?

Calisthenics steht oft als Synonym wie Street Workout, Ghetto Fitness oder auch Eigengewichtstraining. Bekannt wurde die Sportart vorrangig durch YouTube Videos, welche sich rasch verbreitet hatten. Auch ich wurde durch Videos von Vorzeige-Athleten wie Frank Medrano und Hannibal for King auf die Sportart aufmerksam und war prompt begeistert. Wie auch Freeletics, setzt die Sportart Calisthenics auf Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Übungen, wie Klimmzüge (Pull Ups), Liegestütze (Push Ups), Kniebeugen (Squats) sowie Dips stehen klar im Fokus. Auch diese Sportart ist stark an das bekannte CrossFit angelehnt, trotz jedoch Sportequipment und co. Spielplätze und Orte welche ähnlich aufgebaut sind, sind praktisch das neue Fitnessstudio – und das Beste daran – es kostet keinen Cent! Leider ist Calisthenics nicht so stark vertreten wie Freeletics, zumindest gibt es keine Calisthenics App, keinen Coach oder ein Ernährungsguide wie bei Freeletics der Fall ist. Hier denkt man vorerst, dass es etwas an Organisation fehlt, jedoch steht Individualität an oberster Stelle. Ein Calisthenics Trainingsplan ist selbst schnell entwickelt und kann nach Belieben geändert und abgestimmt werden. Weitere Informationen zu Calisthenics findet man unter Google sowie YouTube, wo es für Beginner und Fortgeschrittene hilfreiche Informationen gibt.

Unterschied Freeletics & Calisthenics

Soweit so gut, doch gibt es denn nun klare Unterschiede zwischen beiden Sportarten und wenn ja, wie sehen diese aus?

Kurz gesagt: Ja, Unterschiede zwischen Calisthenics und Freeletics gibt es!

 

Der Unterschied liegt eigentlich im Detail. Zwar befassen sich beide Sportarten mit dem eigenem Körpergewicht, doch schaut man sich beide Sportarten genauer an, fällt auf, dass die Unterschiede beispielsweise in der Ausführung der Übungen liegen. Bei Freeletics geht es hauptsächlich um die Zeit. Zwar setzt Freeletics gezielt auf eine Kombination aus Ausdauer, Kraft und Geschwindigkeit, doch so adrett sich das Ganze anhört, so schnell kann es auch zur Katastrophe werden. Im Bereich Motivation, sprich sich stets und ständig mit anderen freien Athleten zu vergleichen, kann leider auch nach hinten losgehen. Anfangs noch eine gute bis sehr gute Ausführung der Übungen, aber der Drang, stets mit anderen Leuten mithalten zu können, endet meist in Ausführungen, welche ganz und gar nicht akzeptabel sind. Folgen sind förmlich vorprogrammiert.

Bei der Sportart Calisthenics sieht das anders aus. Hier wird jede Übung mit Ruhe und Kraft ausgeführt. Geschwindigkeit – Fehlanzeige! Bei Calisthenics geht es daher nicht um Geschwindigkeit, sondern nur um die perfekte Form und Ausführung. Und das ist meiner Meinung nach ein absolut wichtiger Aspekt im Sportbereich. Sportler, welche Calisthenics ausüben, wollen primär auch durch schwere Übungen und coolen Moves beeindrucken. Es ist erstaunlich, was mit ein bisschen Wille, Ehrgeiz und eben Calisthenics möglich ist. Übungen wie The Human Flag oder Muscle Up‘s machen diesen Sport zur Perfektion. Und: Calisthenics hat meiner Auffassung nach absolutes Suchtpotenzial.

Es sind sozusagen kleine Details, die den Unterschied beider Sportarten verdeutlichen und somit auch einzigartig machen.

Fazit

Fitness-Trend hin oder her, beide Sportarten haben Ihre Pro und Contras. Ich selbst sehe Freeletics jedoch für Menschen, die vorrangig Abnehmen und primär ihren Körper definieren möchten. Calisthenics hingegen sehe ich für „dünne“ Menschen, die gezielt auf Muskelaufbau setzen und mit Calisthenics Übungen beeindrucken wollen. Wie gesagt ist dies meine persönliche Meinung. Beide Sportarten genießen nicht für umsonst eine stetig weiter wachsende Community, da beide eine sehr gute Alternative zum öden Fitnessstudio sind. Und denkt man weiter im Bereich Motivation und Trainingspartner, punkten schließlich auch beide Sportarten.

[alert type=“success“]Und das wichtigste zum Schluss: Beide Sportarten eignen sich hervorragend, um seine allgemeine Fitness zu verbessern. Selbst in kürzester Zeit kann man Erfolge verzeichnen. Und wer hätte es gedacht: auch beim Thema Abnehmen und Gewichtsreduktion können beide Sportarten enorm punkten.[/alert]

Ich selbst habe mich Freeletics gewidmet, bin jedoch zu Calisthenics gewechselt und schließlich dort hängen geblieben, da mich Calisthenics deutlich mehr reizt als Freeletics.

Unterschied zwischen Freeletics und Calisthenics – Bist du meiner Meinung oder siehst du andere/weitere Unterschiede zwischen diesen Sportarten? Welche Sportart führst du regelmäßig aus? Ich würde mich über deinen Kommentar sehr freuen.

José Peisler

Hey, ich bin José. Ich berichte seit Anfang April 2014 über das Thema Abnehmen, Gesundheit, Sport/Fitness und Ernährung. Auf der Seite "About" findest du weitere Informationen über meinem Blog Abnehmen 3.0 sowie über mich.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Ich denke man kann Freeletics mittlerweile schon als Sportart bezeichnen.
    Mir persönlich gefällt dein Artikel und stimme dir zu. I
    ch selber mache zurzeit Freeletics und bin auch am überlegen umzusteigen, da mich die App einfach stört. Ich bin zurzeit in Australien und dort hat man nicht immer Internet.

    1. Hey Tobi,

      Danke für dein Feedback.

      An sich ist die Freeletics App gut aufgebaut und wird auch stets weiterentwickelt.

      Das mit der Internetverbindung verstehe ich natürlich. Die Videos zu den Übungen lassen sich ja downloaden, sodass diese offline und somit auch unterwegs -ohne Internet- abgespielt werden können. Das empfinde ich ebenfalls als gut gelöst.

      Ansonsten kann ich dir als Alternative Calisthenics sehr empfehlen.

      Viele Grüße

      José

    1. Hallo Yasin,

      mag sein, dass ich „Äpfel mit Birnen vergleiche“, jedoch gibt es nunmal Unterschiede zwischen Freeletics und Calisthenics, welche auch für meine Leser sehr interessant sind. Die Anzahl der Artikel Views bestätigt das hohe Interesse am Vergleich zwischen Freeletics & Calisthenics. Und warum sollte Freeletics keine Sportart sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

SEI SCHLAU, LIES WEITER: