Überspringen zu Hauptinhalt
So ernaehren sich unsere Eishockey Profis
Was du von den Eishockey-Profis in Bezug auf Ernährung lernen kannst.

Eishockey: Beliebter Wintersport

Eishockey gehört zu den beliebtesten Wintersportarten hier in Deutschland.

Es ist ein Sport, der körperlich sehr anspruchsvoll ist, denn es wird nahezu jede Muskelpartie gleichermaßen beansprucht.

Zusätzlich sind noch konditionelle Fähigkeiten gefragt.

Es erklärt sich also von selbst, dass Eishockeyspieler wirklich gut auf ihre Ernährung achten müssen, damit sie leistungsfähig auf dem Eis sind.

Aber auch Menschen, die nicht dem Puck mit Schlittschuhen hinterhergleiten, können so einiges von den Eishockey-Profis in Bezug auf Ernährung lernen.

Weiteres erläutere ich dir im folgenden Artikel.

Los gehts.

Ernährung der Eishockeyspieler

Ein durchschnittlicher Mann kann beim Eishockey spielen ungefähr 600 Kalorien verbrennen.

Bei den Frauen sieht das ein bisschen weniger aus. Die durchschnittliche Frau liegt bei etwa 520 Kalorien.

Im Trainings- und Spielbetrieb benötigt ein Eishockeyspieler zwischen 4.000 und 4.500 kcal täglich. Wahnsinn oder?

Dies ist ein Vielfaches dessen, was ein Nichtsportler am Tag verbrennt und aufnehmen muss, denn ein durchschnittlicher Erwachsener benötigt ungefähr 2.000 Kalorien am Tag.

Die drei großen Pfeiler einer ausgewogenen Ernährung sind hier Kohlenhydrate (55-65%), Proteine (10-15%) und Fette (25-30%).

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind vor allem in den folgenden Lebensmitteln zu finden: Kartoffeln, Nudeln und in Vollkornprodukten.

Die Carbs (wie sie häufig auch genannt werden) sind dabei echte Energielieferanten und versorgen den Körper mit der benötigten Power. Und die benötigen die Eishockeyspieler mehr als genug.

Proteine (Eiweiße)

Die Proteine hingegen sind wichtig für den Muskelaufbau und sind besonders in den folgenden Lebensmitteln konzentriert: Magermilch, Quark, fettarmer Käse, Hülsenfrüchte, Eier, sowie in mageren Fleisch- und Wurstsorten.

Fette (Lipide)

Fett ist nicht nur ein wichtiger Geschmacksträger, sondern ist auch ein elementarer Bestandteil für eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

Fette bieten tatsächlich doppelt so viel Energie wie Kohlenhydrate oder Eiweiße.

Dabei ist zu beachten, dass Fette nicht gleich Fette sind, denn es gibt gesättigte und ungesättigte Fettsäuren.

Gesättigte Fettsäuren stecken in tierischen Produkten und sind daher häufig in Butter, Sahne, Schmalz, Käse, Wurst, sowie Speck und anderen Produkten vorzufinden.

Die ungesättigten Pendants sind hingegen vor allem in Fischen und Pflanzenölen wie Maiskeim-, Soja- und Rapsöl vorzufinden und gelten gemeinhin als sehr gesund.

Elektrolytegetränke sind ebenso wichtiger Bestandteil

Da Eishockey ein sehr anspruchsvoller Sport ist und die Spieler viel schwitzen, ist es wichtig, dass sie auf ihren Elektrolytehaushalt achten.

Durch das starke Schwitzen verlieren die Eishockeyspieler viele Mineralien, welche dringend wieder zugeführt werden müssen.

Mit einem Elektrolytegetränk kann der Haushalt wieder etwas in die Balance gebracht werden.

In so einem Getränk sind zwischen 400 bis 1000 Milligramm Natrium und 60 bis 80 Gramm Kohlenhydrate pro Liter konzentriert.

Zusätzlich beinhalten diese Getränke zumeist Magnesium, Kalzium und Kalium.

[alert type=“info“]Es ist übrigens wissenschaftlich bewiesen, dass Wasser, Tee, Soft Drinks usw. nicht optimal für den Sport geeignet sind, denn gerade beim Eishockeyspiel müssen die Jungs und Mädels über einen längeren Zeitraum volle Leistung zeigen, bei der vor allem Natrium ausgeschwitzt wird.[/alert]

Der Natriummangel kann mit Hilfe von Wasser und Co nicht ausgeglichen werden – eine Flüssigkeitszufuhr von den zuvor genannten Getränken kann im schlimmsten Falle zu neurologischen Störungen oder epileptischen Anfällen führen.

Optimaler Ernährungsplan an Spieltagen

Jetzt konntest du viele Informationen sammeln und weißt genau, was für (Eishockey-) Sportler besonders wichtig ist.

Das Ganze könnte noch etwas theoretisch auf dich wirken.

Daher habe ich mal einen (Beispiel-) Plan zusammengestellt, der für einen Eishockeyspieler an Spieltagen optimal wäre.

Drei bis vier Stunden vor dem Spiel eine große Portion Kartoffeln in Kombination mit Milch und etwas gekochtem Gemüse könnte eine Grundlage darstellen.

Ein leichtes Dessert darf sich ab und zu auch mal gegönnt werden.

Ein bis zwei Stunden vor dem Training empfiehlt es sich, dem Körper nochmal 0,5 bis 1L Elektrolyteflüssigkeit zuzuführen. Auch ein Sportlerriegel sowie zwei Bananen gehen in Ordnung.

Während des (Eishockey-) Spiels ist es wichtig, dass der Körper nicht dehydriert – also am besten bis zu zwei Liter isotonische Getränke trinken.

Auch nach dem Spiel geht es mit einer optimalen Ernährung weiter, denn auch bei der Regeneration kannst du deinen Körper unterstützen. Das solltest du sogar.

Hier eignet sich zum Beispiel ein Naturjoghurt mit einem leckeren Fruchtsalat, um den Vitaminhaushalt wieder aufzufüllen.

Deutsche Eishockey Liga

Zum Abschluss möchte ich dich noch auf den neusten Stand der Deutschen Eishockey Liga bringen.

Die amtierenden Meister EHC Red Bull München belegen auch in dieser Saison aktuell den ersten Platz der Tabelle.

Im Anschluss folgen die Thomas Sabo Ice Tigers und den dritten Platz belegen die Adler Mannheim.

Dieses Team wurde bereits 2015 Meister, dann übernahmen die Münchener den Titel.

Derzeit hat die Mannschaft von Red Bull fünf Punkte Vorsprung. Es herrscht ein Punktegleichstand zwischen den Thomas Sabo Ice Tigers und Adler Mannheim.

Die DEL Hauptrunde neigt sich dabei mit großen Schritten dem Ende zu.

Für einige Teams wie der Düsseldorfer EG geht es in den letzten Spielen um die Playoff-Plätze.

Diese treten beispielsweise am 21.02. gegen den ERC Ingolstadt an, die ihren Platz in der Playoff-Runde bereits sicher haben.

Die Prognosen renommierter Buchmacher und Spiele-Experten sehen trotzdem die Ingolstädter favorisiert.

Es bleibt abzuwarten, ob die DEG ihren aktuellen Lauf mitnehmen und last Minute noch einen Playoff-Platz erreichen können.

Am anderen Ende der Tabelle geht es für die Kölner Haie um den Einzug auf einen Champions-League Qualifikationsplatz, auch hier wird sich dies erst im Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Adler Mannheim entschieden.


Nun bist du mit aktuellen Informationen zur deutschen Eishockey-Liga informiert und konntest zusätzlich wertvolle Ernährungstipps sammeln, welche du dir natürlich auch übernehmen und aneignen kannst.

José Peisler

Hey, ich bin José. Ich berichte seit Anfang April 2014 über das Thema Abnehmen, Gesundheit, Sport/Fitness und Ernährung. Auf der Seite "About" findest du weitere Informationen über meinem Blog Abnehmen 3.0 sowie über mich.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

SEI SCHLAU, LIES WEITER: