Überspringen zu Hauptinhalt

Heißhunger stoppen - Tipps & Tricks gegen Heißhunger

[pullquote]Achtung Fressattacke![/pullquote] Der Magen knurrt, der Mund schon voller Speichel, der Gedanke nur dem Essen gewidmet – Jetzt könnte man locker zwei Pizzen mit einmal verdrücken und danach am besten noch die Tafel Schokolade, die einen ja förmlich angrinst und „iss mich“ ruft! Die Rede ist vom Heißhunger. Doch was ist überhaupt der sogenannte Heißhunger, wie kann man Heißhunger effektiv stoppen und wann sollte man lieber den Hausarzt aufsuchen? Mehr dazu jetzt.

Was ist Heißhunger?

Heißhunger ist eine besondere Form des Hungers. Beim normalen und gesunden Hungergefühl soll sichergestellt werden, dass dem Körper ausreichend Energie und Nährstoffe zugeführt werden. Anders sieht es dagegen beim Heißhunger aus. Hier herrscht das große Bedürfnis, meist süße, salzige oder fettige Nahrung, jetzt sofort essen zu müssen. Oft erscheinen Heißhungerattacken/Fressattacken abends oder sogar direkt in der Nacht.

[alert type=“error“]Heißhunger ist keine eigenständige Krankheit und sollte als Begleitsymptom für anderweitige Erkrankungen und Störungen angesehen werden. [/alert]

Heißhunger sollte jedoch nicht unterschätzt werden, da

Heißhunger Ursachen

Hinter Heißhungerattacken können harmlose, aber auch krankhafte Ursachen stecken, welche man beim Hausarzt abklären sollte.

Mögliche Ursachen von Heißhunger können sein:

[list type=“arrow“] [li]Hormonelle Veränderungen, wie zum Beispiel Wachstumsphasen bei Jugendlichen[/li] [li]Falsche Essgewohnheiten, wie zum Beispiel hastiges schlingen beim Essen[/li] [li]körperliche Anstrengung, wie zum Beispiel Sport, harte Arbeit usw.[/li] [li]Frust und dazugehörige seelische Belastungen[/li] [li]Schwangerschaft & Stillzeit[/li] [li]Diäten und Fastenkuren[/li] [li]Distress (negativer Stress)[/li] [li]Langeweile[/li] [li]Schlafmangel[/li] [/list]

Wie weiter oben schon erwähnt, kann Heißhunger ein harmloses, aber auch ein gefährliches Signal sein. Daher solltest du abwägen, ob das Signal als gefahrlos oder gefährlich einzustufen ist.

Du solltest unbedingt deinen Hausarzt um Rat beten, wenn du der Meinung bist, dass eine gesunde und regelmäßige Ernährung vorliegt und trotzdem Heißhungerattacken auftreten oder aber, wenn du psychische Gründe hinter den Fressattacken vermutest. Hier rate ich dringend zum Arztbesuch. Dieser wird anschließend weitere Maßnahmen ergreifen und Therapien/Medikamente anordnen, eventuell weitere spezielle Ärzte einbeziehen, um dein Problem in den Griff zu bekommen.


Heißhunger stoppen – Tipps & Tricks

Da du nun weißt, was Heißhunger ist, welche harmlosen und krankhaften Ursachen dahinter stecken können, möchtest du natürlich jetzt wissen, welche Maßnahmen gegen Heißhunger angewandt werden können.

Was also tun, wenn die Packung Chips, die Tafel Schokolade oder die süße Cola übermächtig wird? Mit folgenden Tipps & Tricks kannst du den Heißhunger sowie Fressattacken geschickt unterbinden und es erst gar nicht geschehen lassen:

[toggle title=“Wasser trinken“]Hast du schon mal überlegt, ob hinter dem Hungergefühl ein gezieltes Hungergefühl steckt? Es muss nicht immer der Hunger sein, denn vielleicht möchte dir dein Körper sagen, dass du Wasser trinken sollst.

Sehr oft wird das Hungergefühl mit Durst verwechselt.[/toggle] [toggle title=“Regelmäßig essen“]Der Körper sendet automatisch Signale sobald der Blutzuckerspiegel im Keller ist. Dem ist vorzubeugen! Sorge dafür, dass du deinem Körper mit hochwertigen Lebensmitteln versorgst, sodass der Blutzuckerspiegel langsam steigt und langsam sinkt.

Ich empfehle drei Hauptmahlzeiten (Früh, Mittag, Abend) und ca. zwei kleine Snacks zwischendurch.[/toggle] [toggle title=“Eiweiß und Ballaststoffreiche Kost“]Um den Heißhunger gleich im Voraus zu stoppen, ist eine eiweißhaltige sowie ballaststoffreiche Ernährung vom Vorteil, da diese Kost länger satt macht und der Blutzuckerspiegel langsam auf- und absteigt.

Um richtig in den Tag starten zu können, ist ein richtiges Power-Frühstück genau das richtige. [/toggle] [toggle title=“Führe ein Tagebuch“]So ein Tagebuch bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Erstens, du kannst früher oder später genau feststellen, was und wann du bei einer Heißhungerattacke gegessen hast. Zweitens, du kannst vielleicht herausfinden, welche Ursache auf die Fressattacke zurückzuführen ist und drittens, du kannst solche Situationen vermeiden. Bring auch Emotionen mit ins Tagebuch und schreib bewusst auf wie du dich fühlst.

Hinterfrage dich selbst, was dich zum Essen animiert hat (zum Beispiel Stress, Angst, Ärger usw.) und löse dieses Problem dauerhaft. [/toggle] [toggle title=“Ein Schritt weiter denken“]Wenn, dann! Dies soll dich an deine überschüssigen Pfunde erinnern, denn schließlich ist Abnehmen dein großes Ziel oder soll die Hose noch enger werden? Konditioniere dich neu und gib Schokolade, Chips, Cola und co. eine Abfuhr.[/toggle] [toggle title=“Kalorienarme Alternativen finden“]Muss es denn überhaupt die Schokolade sein oder genügt auch vielleicht schon ein Schoko-Tee, welcher dein Schokoladen Bedürfnis fast ohne Kalorien decken könnte? Ein guter Ansatz, welcher ganz einfach auf viele solcher Bedürfnisse angepasst und genutzt werden kann.[/toggle] [toggle title=“Ausreichend schlafen“]Fakt ist: Schlafmangel macht hungrig! Deshalb solltest du dir und deinem Körper mindestens 6-8 Stunden Schlaf gönnen.[/toggle] [toggle title=“Langeweile ade!“]Ruf doch mal wieder deine Freunde an, geh mit dem Hund raus, bring die Wohnung wieder auf Vordermann, geh mal wieder ganz klassisch mit Schatzi spazieren oder leg mal wieder eine Einheit Sport ein – Dies sind alles kleine Anregungen, sodass Langeweile und somit auch der Heißhunger erst gar nicht kommen. Mit diesem einfachen Trick, schaltest du gezielt den Hunger aus und verbrennst Kalorien, anstatt diese wieder in Hülle und Fülle aufzunehmen.[/toggle] [toggle title=“Lieblingssünden einschränken“]Die Schokolade oder die Tüte Chips sofort und generell aus deinem Leben bannen ist möglich, aber du solltest, wenn möglich, kleinere Schritte nutzen und langsam die Lieblingssünden rationieren. Schließlich sollte man sich ab und zu mal was gönnen.[/toggle] [toggle title=“Weg mit Schoki und co.“]Frei nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn.“ solltest du die Anzahl an Versuchungen minimieren oder bei Bedarf komplett ausschalten. Mit dieser Methode kannst du dein (Ess-) Verhalten neu strukturieren und dem Heißhunger den gar ausmachen.[/toggle]

Gib Heißhunger keine Chance! Ich hoffe die oben genannten Tipps und Tricks können dir weiterhelfen.

Welche Tipps gegen Heißhunger wendest du an, um den Heißhunger zu stoppen beziehungsweise den Heißhunger erst gar nicht entstehen zu lassen? Deine Tipps und Tricks gegen Heißhungerattacken interessieren mich. Ich würde mich über deinen Kommentar sehr freuen. So kannst du mitwirken und die Liste mit Tipps gegen Heißhunger und Heißhungerattacken noch besser machen.

José Peisler

Hey, ich bin José. Ich berichte seit Anfang April 2014 über das Thema Abnehmen, Gesundheit, Sport/Fitness und Ernährung. Auf der Seite "About" findest du weitere Informationen über meinem Blog Abnehmen 3.0 sowie über mich.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

SEI SCHLAU, LIES WEITER: