Überspringen zu Hauptinhalt
8 Gründe, warum du mehr Hafer essen solltest
8 Gründe, warum du mehr Hafer essen solltest

Hafer gehört wohl zu den am meisten unterschätzten Lebensmitteln in Deutschland. Und das, obwohl Hafer eine echte Allzweckwaffe ist, die viel mehr im Köcher hat, als man zunächst glauben mag. Hafer ist für (fast) alle gut. Haferprodukte leisten in verschiedenen Lebensphasen und Lebenssituationen einen wichtigen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung.

In diesem Artikel erfährst du 8 Gründe, warum Hafer ein echtes Superfood ist und du diesem ein wenig in Vergessenheit geratenen Lebensmittel wieder mehr Beachtung schenken solltest. Los geht’s.

1. Hafer ist gesund

Hafer enthält zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, die nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder und Jugendliche wichtig sind. So deckt ein Frühstück mit Haferflocken, Obst und Milchprodukten bereits rund ein Viertel des Tagesbedarfs an Eisen (für die kognitive Entwicklung) und Phosphor (für Wachstum und Knochenentwicklung) ab. Ballaststoffe spielen in jedem Alter eine wichtige Rolle beim Stoffwechsel und haben positiven Einfluss auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit und die Verdauung. Schlüsselsubstanz im Hafer ist das Beta-Glucan, ein löslicher Ballaststoff, der den Cholesterinspiegel senkt beziehungsweise ihn auf einem normalen Niveau hält.

[alert type=“success“]Fette, und vor allem ungesättigte Fettsäuren, sind für die Aufnahme fettlöslicher Vitamine notwendig. Das Fett in Hafer besteht zu 75 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren, die sich positiv auf Cholesterin- und Blutfettspiegel auswirken.[/alert]

2. Hafer unterstützt den Muskelaufbau

Das Eiweiß in Hafer hat eine hohe biologische Wertigkeit, das heißt, es kann gut in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden. In Verbindung mit Milchprodukten wird das Hafereiweiß durch tierisches Eiweiß sinnvoll ergänzt. Eiweiß ist unter anderem für den Aufbau von Gewebe und Muskeln wichtig. Auch das im Hafer enthaltene Vitamin B6 unterstützt den Muskelaufbau.

3. Hafer liefert Power

Kohlenhydrate sind unerlässliche Energielieferanten für Körper und Geist. Hafervollkornprodukte enthalten vor allem komplexe Kohlenhydrate, die langsam aufgespalten und ins Blut abgegeben werden. So wird der Körper kontinuierlich versorgt und die Leistungsfähigkeit in Schule oder Beruf hält länger an.

Kohlenhydratreiche Lebensmittel liefern dir vor allem auch beim Ausdauersport Energie, sind zugleich leicht verdaulich und belasten den Körper nicht. Untersuchungen haben gezeigt, dass vor allem Frauen oft zu wenige Kohlenhydrate zu sich nehmen. Hafer besteht zu 60 Prozent aus energiereichen, komplexen Kohlenhydraten und ist somit ein idealer Energielieferant. Ein Frühstück mit Haferflocken, fettarmer Milch und Früchten, Hafergebäck oder -muffins kann gegen einen abrupten Leistungsabfall helfen.

4. Hafer macht schlank

Lebensmittel aus Hafer, wie zum Beispiel Haferflocken, stehen zwar nicht unbedingt auf jedem Diätplan, sind jedoch gerade in Phasen der genauen Gewichtskontrolle, sowohl beim Abnehmen als auch beim bewussten Gewichthalten, empfehlenswert. Die im Hafer enthaltenen komplexen Kohlenhydrate und Ballaststoffe sorgen für einen länger anhaltenden Sättigungseffekt und können eine im Tagesverlauf bewusstere Kalorienaufnahme fördern.

[alert type=“success“]Der Ballaststoff Beta-Glucan im Hafer bindet beispielsweise Wasser und bildet so im Darm eine viskose Masse, aus der die Nährstoffe langsam herausgelöst werden. Dadurch gelangen diese verzögert ins Blut. Die Folge: Der Blutzuckerspiegel steigt langsamer an und wird stabil gehalten. Dieser Effekt unterstützt eine längere Sättigung. Darüber hinaus wird auch weniger Insulin für den Zuckertransport in die Zellen benötigt, was die Fettverbrennung aktiviert und somit das Abnehmen fördert.[/alert]

 5. Hafer macht glücklich

Werden Kohlenhydrate im Körper abgebaut, kommt eine Prozesskette in Gang, an deren Ende aus der Aminosäure Tryptophan im Gehirn Serotonin gebildet wird. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der zum Beispiel Hunger, Schlaf und Wohlbefinden regelt. Je höher der Gehalt an komplexen Kohlenhydraten, so wie bei Hafer, desto mehr Serotonin kann also gebildet werden.

6. Hafer macht sexy

Ein gut proportionierter Körper, glatte, reine Haut und eine gewisse Ausstrahlung – wer möchte das nicht? Um das zu erreichen, ist natürlich auch eine ausgewogene Ernährung von enormer Bedeutung. Nährstoffe aus Hafergetreide wie Mineralstoffe, B-Vitamine und Linolsäure unterstützen den Aufbau und die Stärkung von Haut, Haaren und Bindegewebe.

7. Hafer ist vielseitig

Haferflocken gehören zu den bekanntesten, bei weitem jedoch nicht zu den einzigen Haferprodukten. Hafergrütze ist beispielsweise ein Klassiker für Grünkohlgerichte und wird wie Milchreis oder Risotto zubereitet. Haferkleie kann für Müsli, Muffins, Porridge oder Pfannkuchen verwendet werden, Hafermehl ist ideal für Brot, Gebäck oder Kuchen. Innovativ ist vor allem der Haferdrink. Wenn du keine Kuhmilch verträgst, weniger tierische Lebensmittel essen oder dich ganz vegan ernähren möchtest, solltest du den Haferdrink unbedingt mal probieren. Er schmeckt leicht süßlich und sehr lecker.

8. Hafer ist lecker

Gesund, energiereich, vielseitig – alles schön und gut. Aber schmecken sollte es auch, oder? Wie lecker Gerichte mit Hafer sein können, werde ich dir in den kommenden Wochen beweisen. Dazu werde ich einige Rezepte vorstellen und zeigen, was man mit Hafer so alles anstellen kann. Du kannst dich jetzt schon auf schmackhafte, einfache und gesunde Hafer Rezepte freuen.

Fazit

Wie du siehst, ist Hafer ein echter Allrounder, der einiges zu bieten hat. Komisch eigentlich, dass Gerichte mit Hafer bei vielen Menschen so selten auf den Tisch kommen. Deshalb haben die deutschen Hafermühlen im Verband der deutschen Getreideverarbeiter und Stärkehersteller die Initiative „Hafer die Alleskörner“ gegründet, die darauf aufmerksam machen möchte, wie vielseitig, gesund und lecker Haferprodukte sind und welch tolle Möglichkeiten bei der Rezeptentwicklung im Hafer schlummern. Wenn du mehr über die Allzweckwaffe Hafer erfahren willst, schau doch mal auf der Website der Initiative vorbei.

Wie sieht’s bei dir aus – greifst du öfter – idealerweise täglich – zum Superfood Hafer? Deine Meinung interessiert mich.

José Peisler

Hey, ich bin José. Ich berichte seit Anfang April 2014 über das Thema Abnehmen, Gesundheit, Sport/Fitness und Ernährung. Auf der Seite "About" findest du weitere Informationen über meinem Blog Abnehmen 3.0 sowie über mich.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Ich bin nicht immer ein Hafer-Freund gewesen..begonnen hatte alles mit Haferprodukten von Kölln. Beim Sport haben sie mich super unterstützt, waren aber auf lange Sicht etwas teuer. Hab dann ganz normale Haferflocken benutzt, aber nach eine Weile war mir der Geschmack zu fade.
    Wem es auch so geht, für den habe ich einen Tipp:
    Mixt die Haferflocken klein (Mixer) und mischt die mit Milch. Danach habt ihr einen günstigen und leckeren Haferdrink mit guten Werten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

SEI SCHLAU, LIES WEITER: